Super-G Damen

Lara Gut-Behrami auf dem Weg zu ihrer ersten Goldmedaille

Endlich konnte das erste Rennen der WM in Cortina heute mit dem Super-G der Damen ausgetragen werden.
Die ersten Worte gebühren der Siegerin. Als Siegerin der letzten vier Super-G-Rennen im Weltcup galt logischerweise Lara Gut-Behrami als unumstrittene Top-Favoritin. Klar hat man nach so einer Siegesserie ein großes Selbstvertrauen, aber natürlich ist auch der Druck riesig. Obwohl Lara schon 30 Weltcup-Siege in ihrer Karriere zu Buche stehen hat, konnte sie bisher bei noch keinem Großereignis eine Goldmedaille gewinnen. Fünf WM-Medaillen, eine Olympia-Medaille, aber eben noch kein Gold. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie sehr sie diese Medaille nun endlich wollte und wie sehr sie auch von der Öffentlichkeit erwartet wurde. Lara hat dem Druck bravourös standgehalten und auch, wenn es keine perfekte Fahrt war, so hat sie einfach die im Super-G oft notwendige Taktik perfekt umgesetzt: an den richtigen Stellen Gas geben und an den richtigen Stellen etwas mit Köpfchen fahren. Gratulation – hochverdient!
Das super Ergebnis der Schweizerinnen rundete Corinne Suter mit einer soliden Fahrt und Silber ab.

Nun aber zur Siegerin der Herzen: Mikaela Shiffrin. Bis zur letzten Zwischenzeit ist sie in einer eigenen Liga unterwegs gewesen! Und das, obwohl sie nach dem tragischen Unfalltod ihres Vater während der letzten Saison nun ein ganzes Jahr kein Super-G-Rennen bestritten hat und auch das reduzierte Training im Sommer auf ihre Lieblingsdisziplin, den Slalom, fokussiert hat. Nach nur vier Tagen Vorbereitungstraining auf diesen WM-Super-G war es für mich unglaublich zu sehen, mit welcher Entschlossenheit und mit welch feiner Technik sie die schwierigen Passagen gemeistert hat. Ein schwerer Fehler im untersten Streckenabschnitt kostete sie dann circa eine Sekunde und damit die Goldmedaille. Immerhin wurde sie noch mit Bronze belohnt und sie hat ja noch einige Chancen bei diesen Titelkämpfen.

Mit einer Enttäuschung in die Heim-WM gestartet sind die italienischen Damen. Ihr Trainer hatte den Kurs extra drehend gesetzt, was den starken Technikerinnen Federica Brignone und Marta Bassino eigentlich hätte liegen sollen. Mit über einer Sekunde Rückstand landeten sie jedoch auf den Rängen 10 und 11. Kein gelungener Auftakt, aber auch sie haben vor allem in der Alpinen Kombination und im Riesenslalom noch weitere Chancen auf Edelmetall.

Noch ein Wort zur einzigen deutschen Starterin, Kira Weidle: ihre Saison lief bisher nicht so besonders gut und eine Medaille konnte man sicher nicht erwarten. Dennoch ist sie aus meiner Sicht mit Rang 19 weit unter ihren Möglichkeiten geblieben. Ihre Fahrt war von oben bis unten durchzogen von kleinen Fehlern und Unsicherheiten. Dass sie mehr kann, hat sie schon einige Male bewiesen und ich drücke ihr die Daumen, dass ihr die Abfahrt besser gelingt.

Freue mich wieder auf Eure Fragen und Kommentare!
Zum Super-G der Herren gibt es morgen einen Beitrag.

Viele Grüße, Eure Maria

9 Kommentare

  1. Veröffentlich von Nina am 12. Februar 2021 um 11:55

    Endlich Gold für Lara, hat sie verdient 🙂

    • Veröffentlich von Herbert am 12. Februar 2021 um 21:36

      Hallo Maria
      Herzlichen Dank für deine Antwort.
      Ich finde es voll cool dass du dir diese „Arbeit“ mit dem Blog antust. Ist voll interessant und ich verfolge deine Kommentare mit großem Interesse. Danke 🙏 du bist einfach ein super Typ 👍

    • Veröffentlich von Herbert am 12. Februar 2021 um 21:38

      Hallo Maria
      Herzlichen Dank für deine Antwort.
      Ich finde es voll cool dass du dir diese „Arbeit“ mit dem Blog antust. Ist voll interessant und ich verfolge deine Kommentare mit großem Interesse. Danke 🙏

  2. Veröffentlich von Herbert am 12. Februar 2021 um 13:01

    Hallo Maria
    Wie macht das eine Mikaela Shiffrin? Fährt die ganze Saison keinen SG und ist genau auf den Punkt bereit eine Topleistung abzurufen. Nur Talent 🤔 Nur Kopf 🤔 Danke für Feedback 😊

    • Veröffentlich von Maria am 12. Februar 2021 um 19:33

      Hallo Herbert!
      Mikaela Shiffrin ist einfach ein absolutes Ausnahme-Talent. So jemanden gibt es vielleicht alle 100 oder 200 Jahre mal. Bei ihr passt alles zusammen; sie ist körperlich topfit, natürlich wahnsinnig talentiert, ihre Materialabstimmung passt perfekt und sie ist mental unglaublich stark. Bei solchen Ausnahmeerscheinungen funktioniert es dann eben auch oft mit sehr wenig Training. Dennoch hat sie diesen riesigen Fehler im unteren Streckenabschnitt gemacht… Vielleicht wäre ihr das mit mehr Training nicht passiert… Ich glaube trotzdem, dass ihr dieser Super-G sehr viel Selbstvertrauen gegeben hat und dass sie bei dieser WM noch groß auftrumpfen wird.
      Viele Grüße, Maria

    • Veröffentlich von Herbert am 12. Februar 2021 um 21:40

      Hallo Maria
      Herzlichen Dank für deine Antwort.
      Ich finde es voll cool dass du dir diese „Arbeit“ mit dem Blog antust. Ist voll interessant und ich verfolge deine Kommentare mit großem Interesse. Danke 🙏

  3. Veröffentlich von Joachim Fischer am 12. Februar 2021 um 15:33

    Hallo ,
    endlich geht was in Cortina .
    Schade daß Kira nicht den besten Tag erwischt hat . In der Abfahrt ist alles drin für Kira . Wenn sie einen Sahnetag erwischt , dann holt sie eine Medaille .
    Schön daß Du Dir die Mühe mit diesem Blog machst , danke schön .

    • Veröffentlich von Maria am 12. Februar 2021 um 19:36

      Danke, lieber Joachim, für dein positives Feedback! Ich drücke Kira auch die Daumen für morgen!
      Viele Grüße, Maria

  4. Veröffentlich von Herbert am 12. Februar 2021 um 21:49

    Sorry 🙈🙈da war ich beim senden wohl zu motiviert 🙈🙈Entschuldigung

Hinterlassen Sie einen Kommentar